Lesungen

Manfred Sestendrup hat seiner fiktiven Titelfigur PAUL pointierte lyrische Biographien auf den Leib geschrieben, die Sprachwitz, feine Ironie und zugespitzte Alltagssituationen in sich vereinen. Mal als Zyniker, mal als Weltverbesserer, mal als glücklichster Mensch erlebt der Anti-Held PAUL die Welt.
Literaturkritiker vergleichen Manfred Sestendrups Gedichte mit denen von Erich Kästner, Wilhelm Busch und Herman van Veen. Seit 1978 überlässt der Autor alle Einnahmen aus Lesungen und dem Verkauf seiner Bücher der Welthungerhilfe.

Lesungen:
Für Manfred Sestendrup ist ein Dichter, der nur liest, ein Anblick wie ein Koch, der nur isst (frei nach Karl Kraus). Wie man von einem Koch nicht die bloße Zurschaustellung seines Ess-Vorganges erwartet, sondern Hinweise auf Zutaten, Kniffe, Rezepte, darf man von Manfred Sestendrup auf seinen Lesungen Hinweise auf Entstehungsprozesse, Schreibanlässe und spezielle Zutaten von Texten erwarten.
Im Verlauf seiner Lesung berichtet er auch über die Arbeit der Welthungerhilfe und Hilfsprojekte, in welche die gesamten Erlöse jeder PAUL-Lesung fließen.                           (Foto: © David Sestendrup)

Kontakt:
Manfred Sestendrup
48249 Dülmen, Overbergstr. 11
Tel.: 02594/ 84975

Email: M.Sestendrup@t-online.de

 

Honorar:

Öffentliche Lesungen: 400,- Euro zzgl. Fahrtkosten/ ggf. Übernachtungskosten

(Foto: © Jürgen Sestendrup)

Honorar:

Schullesungen: 200,- Euro

zzgl. Fahrtkosten/ ggf. Übernachtungskosten

 

Honorar:

Private Lesungen:

Nach Vereinbarung

 

                           

                           (Foto: P. Badziong)