PAUL Gedichtbände

Bestellungen an Manfred Sestendrup

Adresse: Overbergstraße 11, 48249 Dülmen

Telefon: 02594/84975

E-Mail: M.Sestendrup@t-online.de

PAUL tageweise (lyrische Biographie V)

 

2. erweiterte Neuauflage

109 Gedichte und ein Tagebuch

128 S. (Fadenheftung; Schutzumschlag)

10,- Euro plus Versand

 

zurück zu "PAUL-Gedichtbände"

 

 

 

 

der mai ist gekommen

 

und im mai reißt der himmel auf

wie eine prall gefüllte einkaufstüte

und um paul rum

liegen äpfel plätzchen ein buch eine flasche

auf seiner ausgebreiteten decke

 

  

akkurates besäufnis

  

paul ist sehr penibel

und von seiner korrektheit so besessen

dass er seine zeche

im voraus bezahlt wenn er trinkt

um zu vergessen

 

 

aller guten dinge sind drei

 

drei gründe die paul glücklich machen

erstens lachen

zweitens speisen 

drittens reisen

viertens geben

fünftens leben

oh schon fünf

egal

geschenkt

paul ist halt glücklicher

als er denkt

 

 

pauls gleichaltrige muse

 

die jungen schreiben

in hellen zeiten

ein dunkles gedicht

die alten schreiben

in dunklen zeiten

ein helles gedicht

die jungen haben

die alten wollen

licht

so entsteht ein gedicht

 

 

notlösung

 

kinder haben paul viel voraus

er sollte versuchen

sie einzuholen

es gibt versuche

die scheitern

dass es eine freude ist 

 

 

afrikanische biographie

 

hin und wieder eine hungersnot

hin und wieder eine hungersnot

hin und wieder eine hungersnot

wieder eine hungersnot und hin

 

 


 

Auf meine Ankündigung am Ende einer Deutschstunde "Zur Sicherheit diktiere ich euch das jetzt" erfolgt unter Fingerschnipsen die Absicherungsfrage einer stets übereifrigen Schülerin: "Müssen wir mitschreiben?". (8. März)

 

 "Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man in der Welt ist" (Goethe).

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass diese Erfahrung unentbehrlich ist für das tägliche kleine Glück. (23. April)

 

"Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens", philosophiert ein Vater beim Elternsprechtag und ermahnt anschließend seinen Sohn: "Du musst mehr an die Zukunft denken." (3. Mai)

 

Schon zum vierten Mal innerhalb weniger Tage regnet es in Deutschland.

Schon zum vierten Mal innerhalb weniger Jahre ist die Regenzeit ausgeblieben in der Sahelzone.

Deutsche wollen deshalb nach Süd-Europa fliehen.

Sahel-Bewohner wollen deshalb nach Süd-Europa fliehen.

Wie sich die Pläne gleichen. (6. Juni)

 

Am 21. Juli 1969 nahmen die Menschen den Mond in Besitz. Wir nehmen unsere Erde jeden Tag mehr in Besitz und muten ihr täglich mehr zu. PAUL glaubt, dem Mond anzusehen, dass der sich freut, so weit weg zu sein. (21. Juli)

 

Verabschiedungen haben auch etwas von Entblößung. Berufliche Verdienste werden ein letztes Mal gewürdigt und bleiben dann (wie abgelegte Kleidungsstücke) in der Institution zurück. Bloß auf den Beruf fixiert, stünde man nackt. (1. Februar)

 

© Manfred Sestendrup

Alle Rechte an allen Texten beim Autor