Welthungerhilfe

Manfred Sestendrup
Manfred Sestendrup
Manfred Sestendrup
(Lehrer und Autor):

Ich unterstütze die Welthungerhilfe,
weil Lehrer und die Welthungerhilfe
ein Ziel gemeinsam haben:
Immer wieder durch gezielte Hilfe
überflüssig werden.

Freiwilligen-Seminar der Welthungerhilfe 2017

Das "Team Mobilisierung" der Welthungerhilfe, Irene Sunnus und Iris Aulenbach, hatte ein vielfältiges und attraktives Programm für das Freiwilligen-Seminar in Königswinter zusammengestellt. In einer Vorstellungsrunde beeindruckten alle Aktionsgruppen, die aus ganz Deutschland angereist waren, durch ihre Ideen-Vielfalt und ihr Engagement. Highlights des Seminars waren erneut Projektberichte aus erster Hand: Dieses Mal über die Entwicklungsländer Sierra Leone und Kenia.

Auch zur Herausgabe und Präsentation des nächsten PAUL-Bandes, der zum 40-jährigen Jubiläum des Poetischen Projektes PAUL in 2018 erscheinen soll, fanden vorbereitende Gespräche statt.  

Freiwilligen-Seminar der Welthungerhilfe 2016

Eingeladen von Iris Aulenbach (Referentin Öffentlichkeitsarbeit) trafen sich ehrenamtliche Aktive aus ganz Deutschland in Königswinter.

Auf dem Programm standen u.a. ein einleitender Vortrag der Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann, sowie Projektberichte und Insiderinformationen aus dem Hause der Welthungerhilfe. So berichtete Jürgen Mika über die aktuelle Flüchtlingshilfe in der Türkei bzw. im Nordirak, und Jürgen Lüdemann erläuterte den Umgang der Welthungerhilfe mit Spendengeldern bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen.

Dabei wurde ganz deutlich, dass die Spenden der Freiwilligen, die ja nur einen Teil der Gesamterträge der Welthungerhilfe ausmachen, von zentraler Bedeutung bei der Beschaffung von Kofinanzierungen sind.

So erbringt jeder gespendete Euro in der Regel das Vierfache an Kofinanzierungsmitteln, z.B. mit Hilfe der Vereinten Nationen, der europäischen Union oder des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

 

30 gespendete Euro aus dem Verkauf von drei PAUL-Bänden finanzieren so nicht nur das Saatgut und Gartenbau-Geräte für eine Familie, sondern für vier Familien, die damit nachhaltig eine Lebensperspektive erwirtschaften können. 

Besuchen Sie die Homepage der Welthungerhilfe und informieren Sie sich:
Welthungerhilfe

Spenden & Helfen

Die Welthungerhilfe wurde 1962 als Nationales Komitee der Freedom from Hunger Campaign der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) vom damaligen Bundespräsidenten Lübke gegründet.

Die Welthungerhilfe über sich:
Wir kämpfen gegen den weltweiten Hunger und für nachhaltige Ernährungssicherheit. Dies umfasst die Förderung standortgerechter Landwirtschaft, den Zugang zu sauberem Wasser, umweltfreundlicher Energieversorgung und die Verbesserung von Gesundheit und Bildung.

Die Gleichwertigkeit aller Menschen, ihre unverletzlichen Rechte und ihre Selbstbestimmung leiten unser Handeln. Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten, sind Partner, die soziale Veränderungen anstreben. Wir begegnen ihnen mit Respekt, Solidarität und Mitgefühl.

Unser Prinzip: Hilfe zur Selbsthilfe.

Unser Handeln zielt auf die nachhaltige Verbesserung von Lebenschancen auch zukünftiger Generationen, in einer gesunden Umwelt und gerechten Gesellschaft.

Mit vielen in der Entwicklungsarbeit Engagierten verbindet uns das Ziel, dass eines Tages Entwicklungszusammenarbeit nicht mehr nötig sein wird und sich Menschen vor Ort selbst helfen können.